Pädagogisches Konzept

Die Kleinkindgruppe Hafenkinder hat es sich zum Ziel gesetzt, Eltern bei der Betreuung ihrer Kinder zu unterstützen. Dabei soll in enger Zusammenarbeit die Individualität und Einzigartigkeit der Kinder gefördert und geschützt werden. Wir begegnen den Kindern mit viel Wärme, Zuneigung und Verständnis und sind authentische Begleiter in ihrer Entwicklung. Unsere Gruppe bietet einen Ort der Sicherheit, Geborgenheit und Orientierung – sprich elementare Rahmenbedingungen für Kinder im Alter von acht Monaten bis drei Jahren. Wir gehen auf jedes Hafenkind anhand seines Entwicklungsstandes individuell ein.

Jedes Kind wird als eigenständige Persönlichkeit gesehen und ernst genommen. Bei der Betrachtung der Kinder gehen wir von ihren Stärken aus und begegnen ihnen auf Augenhöhe. Dabei unterstützen und begleiten wir sie in ihren Interessen und Ideen. Die Bedürfnisse der Kinder stehen also stets im Vordergrund, weswegen wir im alltäglichen Miteinander situationsorientiert arbeiten.

Mit folgenden Rahmenbedingungen setzen wir unseren Anspruch auf individuelle, bedürfnisorientierte und kooperative Betreuung um.

  • Teamsitzung alle 14 Tage
  • Elterngespräche über die Entwicklung der Kinder alle sechs Monate oder nach Bedarf
  • Regelmäßige Elternabende
  • Gemeinsame Veranstaltungen mit den Eltern (Lichterfest, Oster- und Weihnachtsfrühstück)
  • Altersgerechte Projekte
  • enger und vertrauensvoller Kontakt mit den Eltern und dem Vorstand
  • wöchentlicher Newsletter an die Eltern über die Wochenaktivitäten
  • regelmäßige Weiterbildung der Betreuerinnen

Das Erlernen sozialen Verhaltens steht im Mittelpunkt unserer Gruppe. Die Kinder werden in die alltäglichen Abläufe mit einbezogen, wodurch wir ihre Eigenständigkeit fördern. Durch kleine Herausforderungen können die Kinder ihre Fertigkeiten und Fähigkeiten erweitern. Eigene Gefühle erkennen und ausdrücken, Empathie für andere Kinder entwickeln und der Umgang mit Konflikten  – all das wird im Zusammenleben in der Gruppe von den Betreuerinnen unterstützt. Durch die klare Einbindung von Gruppenregeln und Ritualen in den Alltag sowie durch einen strukturierten Tagesablauf bekommen die Kinder eine Orientierungsmöglichkeit.

Das freie Spielen der Kinder wird durch wenig Spielzeug oder Vorgaben bestimmt. Das schafft Raum für Fantasie, eigene Ideen, neue Entdeckungen sowie Erfahrungen und stärkt die Kinder, ihren Spielablauf frei zu entwickeln. Um die motorische Entwicklung zu fördern, gehen wir mit den Kindern bei nahezu jedem Wetter nach draußen auf Spielplätze und freie Flächen. Aber auch in unserem Gruppenraum können die Kinder toben und sich ausprobieren – vor allem auf unserer großen Bewegungslandschaft. Außerdem gehen die Kinder mit den Betreuerinnen einmal in der Woche zum Sport.

Die Qualität der Kindergruppe steht und fällt mit dem Engagement der Eltern. Die Betreuungsarbeit basiert auf Offenheit, Vertrauen und Kooperationsbereitschaft zwischen Erzieherinnen und Eltern. Beide Seiten sollten sich als Gemeinschaft verstehen und im Sinne der Arbeit rund um die Kinder eine entsprechende Atmosphäre mit gegenseitigem Respekt und Interesse füreinander schaffen. Kleine Absprachen können in den täglichen Bring- und Abholsituationen getroffen werden.

Haben Sie Interesse an einem ausführlichen Gespräch bezüglich unseres Konzeptes? Dann rufen Sie uns doch einfach an und vereinbaren Sie einen Termin mit uns in den Gruppenräumen der Hafenkinder.

Eine Ausführliche Konzeptbeschreibung können Sie über diesen Link downloaden.